Einladung zum Historischen Kiezspaziergang am 10.07.2016

Matthias Kollatz beim Stolperstein polieren am 8.5. im Kiez

Eine Reise in die Vergangenheit des mit Abstand schönsten Teils von Steglitz-Zehlendorf veranstaltet Dr. Matthias Kollatz-Ahnen, Finanzsenator und Kandidat für das Abgeordnetenhaus in Steglitz-Südende. Am Sonntag, den 10.07. ab 13 Uhr führt der Kiezhistoriker Dieter Fitterling von der Initiative Haus Wolfenstein Interessierte für drei Stunden durch den Kiez und seine Geschichte. Treffpunkt ist das Spiegelmahnmal auf dem Hermann-Ehlers-Platz.

Bei uns im Kiez gibt es dabei viel zu entdecken. Die ehemals grüne Gegend mit dem romantischen Namen “Die rauhen Berge” wurde ab 1872 als Villengegend ausgebaut. Erst später kamen die typischen Berliner Wohnhäuser hinzu, aber auch moderne Bauten wie die rauchlose Siedlung am Steglitzer Damm. Im Krieg wurde der Kiez weitflächig zerstört – durch einen Navigationsfehler. Gedacht war die Bombenlast, die in der Nacht des 23. August 1943 schwere Schäden anrichtete, für das Regierungsviertel. Noch Jahre nach dem Krieg prägten Schuttberge und Baulücken das Bild. Aufwärts ging es dann unter anderem mit dem Berliner Wiederaufbauprogramm. Inmitten der 50er- und 60er-Jahre-Bauten finden sich auch kleine Juwelen, wie die Wohnbauten von Bruno Taut.

Voll in der Gegenwart angekommen geht es dann am Abend weiter: Ab 20.30 Uhr ist der Finanzsenator im Finnegan’s Irish Pub, Bergstr. 8, 12169 Berlin. Wer über Politik oder Fußball fachsimpeln will, ist herzlich eingeladen und willkommen. Ab 21 Uhr ist dann Daumen drücken angesagt: live wird das EM-Finale verfolgt. Interessierte sind herzlich eingeladen!