Der Rote Tisch mit Ralf Stegner: Steuern und Gerechtigkeit – wo stehen wir heute?

Ralf Stegner, Landesvorsitzender der SPD in Schleswig-Holstein

Ralf Stegner ist bekannt für seine klaren Worte. Auch beim Thema Steuergerechtigkeit nimmt er kein Blatt vor dem Mund: „Jeder Euro in Panama fehlt beim Kita-Essen“ stellt er klar. Wie steht es um die Steuergerechtigkeit in unserem Land? Müssen wir mehr Solidarität wagen, indem Menschen mit dem höchsten Einkommen und Vermögen mehr zum Gemeinwesen beitragen? Ist die Zeit reif für eine Finanztransaktionssteuer? Wie sollen Kapitaleinkünfte, Schenkungen, Erbschaften als Einkünfte besteuert werden? Was konnte in den letzten Jahren erreicht werden beim Schließen von Steuer-Schlupflöchern und Steuer-Hinterziehung?

In Sachen Erbschaftssteuer kann man in wenigen Wochen mit einer Entscheidung über ihre Neufassung rechnen. Matthias Kollatz-Ahnen wird das Land Berlin im Vermittlungsausschuss bei der abschließenden Beratung um die Erbschaftssteuer vertreten. Das Bundesverfassungsgericht hat die vielfältigen Befreiungen, vielfach ohne Überprüfungen, als zu weitgehend bezeichnet. Die CSU versucht über Bayern entgegen dem Willen des Verfassungsgerichts mehr Befreiungen statt weniger durchzusetzen – gegen die SPD. Er ist optimistisch, dass sich der auf Gerechtigkeit zielende Ansatz des Verfassungsgerichts durchsetzen wird.

Der ehemalige Finanzminister Schleswig-Holsteins und stellvertretende Bundesvorsitzende der SPD, Ralf Stegner, diskutiert mit dem Berliner Finanzsenator, Matthias Kollatz-Ahnen,am roten Tisch. Franziska Drohsel moderiert die Veranstaltung. Sie sind herzlich eingeladen. Der Rote Tisch findet am Donnerstag, den 1.9.2016, um 20 Uhr in der Hellenische Gemeinde zu Berlin statt, Mittelstraße 33, 12167 Berlin.